KMPFSPRT – Spiegel für die Gesellschaft – Gaijin Album Review

Das aktuellste Album der vier Kölner ist nicht mehr ganz so neu. Immerhin ist es bereits am 30.03.18 auf PEOPLE LIKE YOU RECORDS erschienen. Trotzdem widme ich mich nun einem verspäteten Album Review über „Gaijin“, auf diesen Namen hört der 13 Tracker. Ich weiß nicht warum, aber deutsche Texte höre ich nicht so gerne. Ich liebe Punkrock, aber auf deutsch klingt es immer wie die Ärzte, Hosen oder ordinärer Deutschrock. Ohne die beiden Bands jetzt denunzieren zu wollen. Es gibt aber Ausnahmen und eine davon pumpt gerade durch meine Kopfhörer. KMPFSPRT! Neben Bands wie Kraftklub, Turbostaat, den Donots, oder Montreal gibt es für mich nicht viel hörbaren deutschsprachigen Punkrock. *Überzeugt mich vom Gegenteil* (Anm. d. Red.)

Okay, back to Topic. „Gaijin“ ist, neben einer EP und einer Split Single mit Boysetsfire, das dritte Studioalbum der Band um Sänger Richard Meyer. Im Vergleich zum Vorgänger „Intervention“ drückt es durchgängig nach vorne. Mit dem Opener „Trümmer“ beginnt das Ding mit einem Kickstart. Der Song ist eine Art Abrechnung mit der mittlerweile überall anzutreffenden hedonistischen Partyszene und dem dazugehörigen Instagram Account. Das Teil wird, gerade live, verdammt viel Spaß machen und war zudem auch die erste Single Auskopplung inklusive eines Videos. Generell ist das ganze Album wieder sehr sozialkritisch. Ich mag das. Während andere Bands über triviales schreiben, hält KMPFSPRT der Gesellschaft den ungeputzten Spiegel entgegen. Durchdachte Texte gepaart mit energetischen Drums, melodischen aber drückenden Gitarren. Genau mein Ding. In „Pauken & Trompeten“ rufen die vier einmal mehr dazu auf, sich umzusehen und sich zu engagieren. Und mit „Asche“ hauen sie einen schönen, rohen Punkrock Smasher raus.

Alles in allem, lohnt sich jeder Song vom Album. Selbiges kann sehr gut von Anfang bis Ende durchgehört werden. Ich freue ich jetzt schon darauf KMPFSPRT live zu sehen und heiser, nach Bier stinkend und mit drei Tage anhaltenden Rückenschmerzen…aber glücklich wieder nach Hause zu humpeln. Apropos, am 04.11.18 spielen die Jungs im Lux in Hannover.

Hier sind alle Dates für euch:

22.09.2018 – Zeitz, SEPTEMBERLUFT FESTIVAL

06.10.2018 – Neunkirchen, Stummsche Reithalle, PUNK FOR HELP FESTIVAL

12.10.2018 – Bremen, TOWER

13.10.2018 – Koblenz, CIRCUS MAXIMUS

16.10.2018 – Wiesbaden, SCHLACHTHOF

17.10.2018 – Dortmund, FZW

18.10.2018 – Hamburg, HAFENKLANG

19.10.2018 – Berlin, PRIVATCLUB

25.10.2018 – München, SUNNY RED

26.10.2018 – Nürnberg, CLUB STEREO

27.10.2018 – Wien (A), ARENA

02.11.2018 – Stuttgart, KELLER KLUB

03.11.2018 – Osnabrück, Kleine Freiheit, SALZFEST

04.11.2018 – Hannover, LUX

09.11.2018 – Jena, ROSENKELLER

24.11.2018 – Köln, GEBÄUDE 9

 

Alle Fotos sind von der KMPFSPRT Facebook Page geliehen.

KMPFSPRT FACEBOOK

KMPFSPRT HOME

PEOPLE LIKE YOU RECCORDS

ICONOGRAPHIC

Folge uns und teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar